Frauen im Finnland-Lexikon

Die Frauen in Finnland waren weltweit die ersten Frauen, die das Wahlrecht erhielten. Das war im Jahre 1906. In der Parlamentswahl, nur ein Jahr später, erhielten sie 10 Prozent der Sitze. Heute sind mehr als ein Drittel der Parlamentsabgeordneten Frauen. Seit dem Jahre 2000 hat das höchste Amt im Staat eine Frau inne. Tarja Halonen ist die finnische Präsidentin. Finnische Frauen sind selbstbewusst und sie sind modebewusst. Sie sind aber diesbezüglich locker, gehen im Jogginganzug zum Einkaufen oder bringen ihre Kinder so zur Schule. Niemals wird man finnische Frauen schlampig herumlaufen sehen. Wenn Jogginganzug, dann vom Feinsten. Dekorative Kosmetik wird zwar benutzt, aber die Finnin schminkt sich dezent, sie setzt auf Natürlichkeit.

Der blonde Typ der Finninnen ist oft sehr schön aber dabei eher herb. Kosmetik ist den finnischen Frauen wichtig. Durch ihre moderne Denk- und Lebensweise haben die Finnischen eine sehr jugendliche Ausstrahlung. Sie gehen an den Wochenenden gerne aus, Diskotheken werden in Finnland von allen Altersgruppen besucht. Übergewicht ist bei den Finnischen Frauen verpönt. Sie treiben Sport und achten auf sich und ihre Gesundheit. Die finnischen Frauen legen Wert auf Bildung. Immer öfter werden auch Frauen zu Professorinnen ernannt. Die Tendenz bleibt weiter steigend. Familie und Beruf versuchen die meisten Frauen unter einen Hut zu bringen. Allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass das Elterngeld zwar „Frauen zurück an den Herd“ gebracht hat, doch das betraf nur Mütter aus den bildungsfernen Schichten. Die Frauen, die Karriere gemacht haben, gehen meist sehr früh zurück in ihre Berufe. Immerhin haben 58 Prozent der finnischen Frauen einen Hochschulabschluss und liegen damit an der Spitze europäischer Länder. Auch in Finnland leben die Frauen länger als die Männer. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 81 Jahren, die der Männer liegt bei 74 Jahren.



Hauptseite | Impressum